Unsere Malina Story

 

Manche Begegnungen geben dem Leben ganz unverhofft eine neue Wendung.

Kennengelernt als Projektmanagerinnen in einer Hamburger Eventagentur fanden wir gemeinsam endlich den Mut, unseren langgehegten Traum von einem eigenen Laden zu verwirklichen. 

 

Natalias Heimat Russland diente dabei als Inspirationsquelle. Wir wollten einen kleinen Teil davon - das Märchenhafte, Magische und Romantische - nach Hamburg holen.

 

Ein Name war schnell gefunden: „Malina“ bedeutet auf russisch Himbeere (perfekt für spätere Kuchenkreationen!) und „ein Malina-Leben führen“ so viel wie „ein zuckersüßes Leben haben und die Seele baumeln lassen“. 

 

Das Zuhause von Malina besitzt eine bewegte Vergangenheit: Bis 2017 war in der Hellbrookstraße 61 die Konditorei Weber untergebracht - mit Gründung im Jahr 1934 die älteste Konditorei Hamburgs. Geführt von Rose-Marie Patzer-Weber (ein echtes Unikat!) war die Konditorei vor allem bekannt und beliebt für ihre Baiser-Kreationen und Leberwurst-Hundekekse. Wir finden: Ein ganz besonderes Erbe, das wir da antreten, und möchten den Charme und die Geschichte unbedingt erhalten und weiter leben.